Herzlichen Glückwunsch – PDF ist 20 Jahre alt geworden

/Herzlichen Glückwunsch – PDF ist 20 Jahre alt geworden

Herzlichen Glückwunsch – PDF ist 20 Jahre alt geworden

Am 15. Juni 1993 hat Adobe das Portable Document Format (PDF) und die Suite Acrobat 1.0 vorgestellt. Dahinter steckte die einfache Idee zu einem universellen Dateiformat, mit dem der Empfänger ein Dokument genau so lesen und ausdrucken konnte, wie es der Absender erstellt hatte – unabhängig von Betriebssystemen, Software-Anwendungen und Geräten.

PDF zählt heute zu den meistgenutzten Dateiformaten der Welt. Die meisten Anwender kennen das plattformunabhängige Dateiformat für den Austausch elektronischer Dokumente.

Die Gründe, PDF einzusetzen, sind vielfältig. Mit die wichtigsten sind unter anderem:

  • Die sind Dateien klein und lassen sich somit leicht per E-Mail versenden.
  • Es gibt keine Probleme bei der Verwendung von älteren oder neueren Versionen.
  • Die Inhalt des Dokuments können nicht so ohne Weiteres geändert werden.
  • Verschiedene Dokumente können einheitlich zusammengeführt werden.

Obwohl PDF von vielen Anwendern schon lange und intensiv eingesetzt wird, ist den meisten Nutzern nicht klar, welche Möglichkeiten das Format und der Acrobat heute bieten. Die Verwendung von elektronisch ausfüllbaren Formularen und Standarddokumenten sind weitestgehend geläufig. Aber dass ein Portfolio auch Word-Dokumente und Bilder kann, wissen viele Nutzer nicht. Auch die Möglichkeit, ein PDF-Dokument in das ursprüngliche Word-, Excel-, PowerPoint-Format zurückzuexportieren, ist Anwendern kaum bekannt. Weitere noch wenig bekannte Anwendungen sind das Verändern von Texten in einem PDF oder wie Audio- und Video-Daten in ein PDF eingebettet werden.

Durch die stetige Verbreitung von PDF und die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche wurde die Schaffung verschiedener Standards unumgänglich. Im Jahr 2008 wurde PDF als ISO-Standard (ISO 32000) anerkannt, der längst nicht mehr nur von Adobe, sondern von vielen Firmen und Institutionen weiterentwickelt wird. Die bekanntesten Derivate sind PDF/X für die Druckvorstufe, PDF/A für Langzeitarchivierung, PDF/E für Datenaustausch im Engineering-Bereich (auch mit 3D-PDF-Modellen) und PDF/UA für Barrierefreiheit.

Umfangreiche Informationen zu Acrobat und PDF sind unter www.adobe.com/de/products/acrobat.html sowie unter www.acrobatusers.de zu finden.